Newsletter Nr. 7: Noch 13 Tage bis zur Landtagswahl

Holger Ansmann
 
 

Mit Beginn des neuen Jahres 2013 beginnt auch die heiße Wahlkampfphase des niedersächsischen Landtagswahlkampfes. Das wird besonders sichtbar an der Plakatierung in der Stadt Wilhelmshaven. Die SPD - Wilhelmshaven stellt den Direktkandidaten Holger Ansmann in den Mittelpunkt des Wahlkampfes, was man
besonders bei den Großplakaten beobachten kann. Das macht keine andere Partei!

Ereignisse der letzten Woche

Weiteren Auftrieb erhielt die SPD in Niedersachsen durch eine am Donnerstag veröffentlichte Infratest – Umfrage im Auftrage des NDR. Laut der veröffentlichten Umfrage kommt die SPD gemeinsam mit den Grünen auf 47 Prozent, dabei konnte die SPD einen Punkt auf 34 Prozent zulegen. Rot-Grün liegt in allen Umfragen seit 17 Monaten stabil vor Schwarz-Gelb. Dieser Trend wird auch durch die aktuelle Umfrage vor der Landtagswahl bestätigt. Rot-Grün hat eine stabile Mehrheit! Die schwarz-gelbe Landesregierung ist ohne eigene Mehrheit im Land – und damit David McAllister ohne Regierungsoption! Außerdem wichtig: Eine Mehrheit der Wählerinnen und Wähler wünscht sich eine Landesregierung unter SPD-Führung. 52 Prozent der Niedersachsen wollen eine rot-grüne Landesregierung, nur 32 Prozent wünschen sich Schwarz-Gelb. Diese Umfrage ist für uns Bestätigung und ein Ansporn für die Schlussphase des Wahlkampfes.

Freitagvormittag unterstützte Landtagskandidat Ansmann den SPD – Arbeitskreis 60 plus am Wahlkampfstand auf dem Börsenplatz. Hier führte er viele Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern und verteilte Kandidatenherzen in Keksform mit dem Slogan „Mit Weitblick, Herz und Verstand. Für Wilhelmshaven“. Der Optimismus auf einen Regierungswechsel in Hannover war überall zu spüren.

Am Freitagabend fand in der Nordseehalle in Emden die offizielle Auftaktveranstaltung der heißen Wahlkampfphase der niedersächsischen SPD statt. Peer Steinbrück und Stephan Weil begeisterten die rund 1.500 angereisten Gäste. Gemeinsam mit Holger Ansmann fuhren aus Wilhelmshaven rund 40 SPD – Mitglieder aus allen Wilhelmshavener Ortsvereinen nach Emden. Auf einer im Vorfeld der Reden von Steinbrück und Weil veranstalteten Podiumsdiskussion diskutierten die Landtagskandidaten der friesischen und ostfriesischen Küste über aktuelle Themen des Landes Niedersachsen. Landtagskandidat Ansmann setzte sich dabei insbesondere mit den Problemen innerhalb der niedersächsischen Infrastruktur auseinander und zeigte entsprechende Lösungsansätze der SPD auf.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der vielen Wahlkampfstände der Wilhelmshavener SPD. Mitglieder des SPD – Ortsvereines Heppens besetzten den Wahlkampfstand auf dem Bismarckplatz, F’grodener SPD’ler betreuten den Stand auf dem dortigen Wochenmarkt und der Ortsverein Süd baute einen Wahlkampfstand in der Marktstraße auf. Überall zeigte sich, dass die Wilhelmshavener SPD sehr geschlossen auftritt und von einem Wahlsieg der SPD ausgeht. Die SPD – Mitglieder an allen Ständen erhielten Unterstützung durch Holger Ansmann, der wiederum
Kekskandidatenherzen mit dem Slogan „Mit Weitblick, Herz und Verstand. Für Wilhelmshaven“ verteilte. Die Resonanz der Wilhelmshavener Bevölkerung war sehr gut. Viele Bürgerinnen und Bürger teilten den Optimismus der SPD, dass es in Hannover am 20. Januar 2013 zu einer Rot –Grünen Regierung kommen wird.

Am Sonntagvormittag besuchte Landtagskandidat Ansmann zum einen den gut besuchten und traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Wilhelmshaven im Wilhelmshavener Rathaus. Neben Oberbürgermeister Andreas Wagner, der die Neujahrsansprache hielt, sprach Emanuel Schiffer, Vorsitzender der Gruppengeschäftsführung EUROGATE GmbH. Zum anderen besuchte Holger Ansmann den Neujahrsempfang des Botanischen Gartens an der Gökerstraße. Dr. Sigrid Heider als Leiterin des Gartens und Claudia Behrbohm als Vorsitzende des Freundeskreises informierten über Ideen, Veranstaltungen und Aussichten für das Jahr 2013.


Der Sonntag stand für Holger Ansmann aber auch im Zeichen des Sports. Der Landtagskandidat besuchte das Hallen - Fußballturnier des Fußballkreises Wilhelmshaven in der Nordfrost - Arena. Als begeisterter aktiver und passiver Fußballer führte Ansmann viele Gespräche mit den Sportlerinnen und Sportlern sowie den anwesenden Besuchern.

 

Termine und Veranstaltungen

Während der gesamten nächsten Woche – Unterstützung der SPD – Ortsvereine, die im Stadtgebiet diverse Wahlkampfstände aufbauen; Landtagskandidat Holger Ansmann wird dabei das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern suchen und Fragen zur eigenen Person und zur Politik der SPD beantworten.

Dienstag, 8. Januar 2013 – Treffen mit Cornelia Rundt (im Schattenkabinett von Stephan Weil als Sozialministerin vorgesehen und derzeit hauptamtlicher Vorstand des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen e. V.) mit anschließendem Besuch der BeKA, der Gesellschaft für Beratung, Kommunikation und Arbeit; vorgesehen ist zudem ein Gespräch mit der ‚Wilhelmshavener Zeitung’.

Dienstagabend, 8. Januar 2013 – Diskussionsveranstaltung zur Landtagswahl - WZ, VHS und Radio Jade präsentieren die zweite von insgesamt drei Diskussionsveranstaltungen zur Landtagswahl 2013: 19.00 Uhr, Volkshochschule Wilhelmshaven

Donnerstag, 10. Januar 2013 – Rede-Duell zwischen dem SPD – Spitzenkandidaten zur niedersächsischen Landtagswahl Stephan Weil und dem Noch - Ministerpräsidenten David Mc Allister um 21.00 Uhr im NDR

Freitag, 11. Januar 2013 – Neujahrsempfang des DGB - Wilhelmshaven mit den LandtagskandidatInnen des Wahlkreises 69; es wird eine Diskussionsrunde à la 3 nach 9 durchgeführt: 17.30 Uhr im DGB – Haus Wilhelmshaven

Freitagabend, 11. Januar 2013 – moderierte Podiumsdiskussion in Zetel mit den drei SPD – Landtagskandidaten der Region - Holger Ansmann aus Wilhelmshaven, Olaf Lies aus Friesland und Holger Heymann aus Wittmund

Samstag, 12. Januar 2013 – traditionelles Boßeln mit anschließendem Grünkohlessen der SPD – Ortsvereine Voslapp und Fedderwardergroden unter der Schirmherrschaft des Landtagskandidaten Holger Ansmann

Sonntag, 13. Januar 2013 – traditionelles Grünkohlessen des SPD – Ortsvereines Wilhelmshaven
Süd


Wilhelmshaven, den 7. Januar 2013

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.